Schütze
23. November bis 21. Dezember

Horoskop Schütze und Zwillinge

! und ? verliebten sich ...

Freudig stürzen diese zwei Sternzeichen aufeinander zu: Jeder projiziert sein Weltbild auf den anderen und meint, noch nie eine solche Übereinstimmung gefunden zu haben. Leider täuschen sich hier beide, denn was angeblich "gleich" ist, ist hier grundsätzlich "anders". Auch wenn es dauern mag, werden es die Partner irgendwann schmerzlich erfahren.

Beide Sternzeichen sind gerne unterwegs, der Unternehmenslust sind hier keine Grenzen gesetzt. Aber was der Zwilling als Information von unterwegs sammelt, ist für ihn dahin gehend nur von Interesse, wie er es schleunigst weiterverwerten kann. Sprich, wem er die Neuigkeiten schnellstens mitteilen kann. Der Schütze wiederum nutzt die gleiche Information als Erkenntnis, versucht Zusammenhänge zu verstehen und seinen Horizont tief gehend zu erweitern.

Pläne werden geschmiedet, Projekte entwickelt, ein Ziel ins Auge gefasst. Diese Partnerschaft scheint unglaublich aufregend. Im Gegensatz zum Schützen ist der Zwilling aber nicht sonderlich ausdauernd. Klappt was nicht, hat es ihn angeblich sowieso immer gelangweilt und demzufolge springt der Zwilling zur nächsten Schlagzeile über, die er dann zu seiner neue Lebensaufgabe bestimmt.

Diese Sprunghaftigkeit und manchmal Oberflächlichkeit des Zwillings werden den Schützen, trotz allem Spaß, eines Tages abstoßen. Mehr und mehr wird er versuchen, den Zwilling zu belehren und nach seinem Willen zu formen, was dieser höchstwahrscheinlich nicht lange mitmachen wird. Denn so blöd, wie der Schütze ihn am Ende hinstellen will, ist er ja nun wirklich nicht!

Und da wird der Schütze staunen, denn der Zwilling hat sehr wohl gründlich Buch geführt und seine Hausaufgaben gemacht: Die bekommt der Schütze dann formell über eine Rechtsanwaltskanzlei zugestellt ...

1,5 von 5 Sterne

© 2004-2021 Funsurfen, Thomas Hansen