Wassermann
21. Januar bis 19. Februar

Horoskop Wassermann und Fische

Luftsprung oder Landgang

Auch wenn sich diese Verbindung öfters findet und beide anfangs voneinander fasziniert sind, hat diese Beziehung ihre Tücken. Wobei man gleich sagen kann, dass der Fisch auf der Strecke bleiben wird.

Im ersten Moment ist das Erscheinen des Wassermanns im Leben des Fisches für ihn wie ein tiefes Luftholen und Auftauchen. Die Welt erscheint in einem völlig neuen Bild, alles strahlt, Regenbogen erscheinen am Himmel, den der Fisch scheinbar vorher von seinem Sumpf aus noch nie gesehen hat. Der Wassermann hingegen denkt rationell und freut sich, was für ein Prachtstück an Goldfisch er da an die Leine gekriegt hat und stolz präsentiert er den Anglerkollegen seine Beute. Am liebsten würde er seinen tollen Hecht ausstopfen und an die Wand nageln, aber so würde er ihm ja kein Geld mehr bringen.

Also muss der Fisch weiter durch die Gegend geschleppt werden. Aber zu viel Luft bekommt dem Fisch nicht, auf dieser ständigen Wanderschaft trocknet er langsam aus und lässt Schuppen. Nachdem der Fisch nun nicht mehr so schön schimmert, empfindet der Wassermann ihn langsam als ollen Karpfen, dessen man sich besser klammheimlich entledigen sollte. Und irgendwann findet sich der Fisch wahrhaft "auf dem Trockenen" wieder, alleine und nach der aufregenden Zeit mit dem Wassermann ziemlich unfähig, sein Leben wieder in den Griff zu kriegen.

Wenn diese Verbindung Bestand haben soll, dann empfiehlt es sich für jeden, immer wieder mal Abstand voneinander zu nehmen, um die Gesamtlage zu peilen. Und natürlich größtmögliche Toleranz walten zu lassen. Einer zumindest sollte Millionär sein und durch kluges Verwalten es hoffentlich auch bleiben. Die Ideen und Erfindungen des Wassermannes sind sicherlich unterstützenswert - aber trotzdem gilt die Empfehlung: Fischauge, bleib wachsam!

1 von 5 Sterne

© 2004-2021 Funsurfen, Thomas Hansen